Forschungsinstitut Technologie und Behinderung Kleinigkeiten sorgen für den großen Unterschied

Navigation

Servicenavigation

Inhalt

Kleinigkeiten sorgen für den großen Unterschied

Hanja Laumann und Philip Dinger am Stand

Das Team der Wohnberatung aus Volmarstein informiert zu Hilfsmitteln bei Demenz. Ob ergonomisch geformtes Essgeschirr, ein Telefon mit Foto-Tastatur oder ein smarter Gehstock mit eingebauter GPS-Antenne - diese Hilfsmittel präsentierte das Team der Wohnberatung des Kompetenzzentrums Barrierefreiheit Volmarstein (KBV) am vergangenem Mittwoch bei dem Infotag Demenz im Gemeindezentrum der Johannis-Kirchengemeinde in der Stadt Witten.

Fast 100 Besuchende folgten der Einladung des Netzwerks Demenz Witten/Wetter/Herdecke. Sie informierten sich über das Krankheitsbild Demenz und probierten die verschiedenen Hilfsmittel am Stand der Wohnberatung aus. Das Team, Hanja Laumann, Philip Dinger und Hans-Werner Geburek, ging dabei auf sehr individuelle Fragestellungen und Problemsituationen von Betroffenen oder den Angehörigen ein und gaben praxisnahe Lösungsvorschläge.

Falls Sie eine Beratung zu einer häuslichen Anpassung wünschen, schreiben Sie dem Team gern unter: wohnberatung@kb-esv.de.

Hans-Werner Geburek und Philip Dinger am Stand